Folge uns

Neueste Kommentare

Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?
Glaube, auch mit Brees werden sie nichts reißen. Gegen die Bucs war es eine sehr, sehr enttäuschende...
Drew Brees fällt aus in Joomla Artikel

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

Rice-Video schockiert und wirft Fragen auf

Ray Rice wurde für einen Fall von häuslicher Gewalt für die sagenhafte Zahl von zwei Spielen gesperrt. Er hat zudem einen Deal mit der Staatsanwaltschaft gemacht, der ihm mit der Auflage einer Therapie Gefängniszeit ersparte. So viel ist klar. Doch nachdem die Promi-Stalker-Experten „TMZ“ nun das Video der Tat aus dem Fahrstuhl eines Hotels in Atlantic City aufgetrieben haben, wird so richtig klar, was für ein Skandal diese ganze Geschichte wirklich ist.

Vorne weg sei gesagt, dass jegliche Form von häuslicher Gewalt zu verurteilen ist. Und Frauen schlagen ist ein absolutes Tabu. Aber die Art und Weise, wie Rice sich gegenüber seiner damaligen Verlobten – und jetzigen Ehefrau – verhielt, ist einfach nur abartig, verachtenswert und eigentlich unverzeihlich.

Er schlägt diese Frau brutal nieder und zeigt daraufhin überhaupt keine menschenähnliche Reaktion. Er lässt sie einfach liegen, schleift sie dann aus dem Aufzug und lässt sich bäuchlings noch mit den Füßen in der Türschwelle liegen. Empathielose Tiere machen so etwas vielleicht. Aber Menschen? Noch dazu Menschen, die ihren Lebenspartner in solch einer Situation sehen? Rice sieht aus, als wäre ihm die Sache egal, als wäre er genervt, dass diese Frau da immer noch liegt – bewusstlos, wohl gemerkt. Was wäre denn gewesen, wenn der Hotelmitarbeiter nicht eingeschritten hätte? Hätte Rice sie einfach liegengelassen?

Diese ganze Geschichte wirft einige Fragen auf, die durch das Video nur noch verstärkt werden. Aus menschlicher Sicht etwa ist es schwer nachzuvollziehen, wie die Verlobte Rice dennoch heiraten konnte. Wie kann eine Frau, die so behandelt, ja gedemütigt wurde, mit so einem Mann zusammen bleiben? Geld mag ein Motiv sein, doch kann es über so etwas hinwegtäuschen?

Die nächsten Frage, die sich stellt, ist, warum die NFL nicht härter durchgegriffen hat. Sie versteckt sich hinter einem bis dahin fehlenden Statut bezüglich häuslicher Gewalt. Ein Fakt, der aberwitzig klingt, wenn man weiß, dass ein Roger Goodell sonst auch keine Probleme hat, Leute wegen alles Möglichem unter dem Dach der Personal Conduct Policy zu bestrafen. Greift diese hier etwa nicht?

Gewissermaßen müssen wir Rice aber auch dankbar sein. Durch seine abscheuliche Tat gibt es nun diesen Zusatz zur besagten Richtlinie, der häusliche Gewalt für Ersttäter mit sechs Spielen, Wiederholungstäter mit lebenslanger Sperre bestraft. Die Änderung kommt zu spät für Rice, aber sie kommt.

Ebenso perfide war das Verhalten der Baltimore Ravens. Sie taten anscheinend gar nichts in dieser Situation. Eine Organisation, die solch ein Verhalten mit Nichtachtung quasi toleriert, kann dem strahlenden Image der NFL auch nicht zuträgig sein. Aber die Ravens haben ja damals beim Mordfall, in den Ray Lewis verwickelt war, auch nicht interveniert, setzen ihm stattdessen heute ein Denkmal…

Werde Insider und kommentiere Beiträge

  • Ich hoffe doch mal, dass es in Zukunft kein Team geben wird, welches Rice aufnimmt. War die Kamera für Rice nicht zu sehen oder warum ist der so blöde, und schlägt seine Frau vor laufender Kamera?

  • Irgendwie scheint die Situation in dieser Debatte um Rice ein wenig verfahren zu sein...gar Meinungsgesteuert. Gewiss ist das, was er seiner damaligen Verlobten angetan hat, nicht in Ordnung. Dafür wurde er auch bestraft...eventuell nicht hart genug in Ansicht vieler Meinungen, okay...aber muß man einen Menschen, der einen Fehler begangen hat, eben für diesen einen Fehler zweimal bestrafen? Wo kommt man dahin? Vor allem wenn bedenkt, das vor kurzem ein Spieler zu den Cowboys zurückgekehrt ist, welcher im BESOFFENEN Zustand Autogefahren ist und durch einen selbstverschuldeten Unfall einen Teamkameraden getötet hat!
    Natürlich ist Gewalt in keinster Weise zu tolerieren, aber, meiner Meinung nach, ist diese piep-piep-piep Klatschseite der TMZ.com wesentlich schlimmer, da sie sich mit Elendsgeschichte irgendwelcher Leute bereichert und Leute, die sich diesen Scheiß auch noch angucken, um danach denn mit den Finger auf andere zeigen zu können, sind dann wohl auch eher für diese Nachmittagsprogramme der Privatsender geeignet als für Football.

  • Du hast insofern Recht, als dass es im US-Recht den Grundsatz der Double-Jeopardy gibt, sprich: Wenn du ein Mal für etwas bestraft/von etwas freigesprochen wurdest, kannst du für dieselbe Sache nicht nochmal belangt werden. Zudem führt die NFL ihre gerade erst beschlossenen neuen Strafen für häusliche Gewalt ad absurdum.

    Aber dass sich Sportverbände/-Ligen nicht unbedingt an geltendes Recht halten, ist ja nicht neu.

    Der Grund für diese nun härtere Strafe - die ich absolut berechtigt finde - ist aber ohnehin das öffentliche Image. Wie bei allen anderen Strafen basierend auf der Personal Conduct Policy geht es nur darum, das Image der Liga möglichst clean zu halten. Dass das in diesem Fall durch die späte Einsicht nicht ideal gelaufen ist, dürfte klar sein.

    Aber nachdem die breite Öffentlichkeit das Video gesehen hat, hatte Goodell keine Möglichkeit mehr, die Sache unter den Teppich zu kehren. Also griff er dann doch noch durch, um wenigstens Schadensbegrenzung zu betreiben.

  • Natürlich möchte eine Sportliga nur das beste Image haben...verkauft sich ja als Produkt denn auch wesentlich besser.;)
    Aber hier in diesem Fall, also ich weiß nicht so recht: im Grundton sind zwar alle News dazu gleich, aber dennoch steht auch überall etwas anderes geschrieben...mal wußte Mr. Goodell Bescheid und dann wieder nicht...mal soll er lebenslang gesperrt werden und nun redet man schon wieder von Begnadigung usw.
    Ich persönlich empfind' es halt als dubios, gar als zweierlei Maßnehmen, so als wollte man dieses Thema am liebsten totschweigen und wenn denn endlich Gras darüber gewachsen ist, so darf er wieder mitspielen...ist fast wie bei kleinen Kindern.
    Am traurigsten aber ist, dass es noch Leute gibt die sich daran (und anderer "Skandal"Nachrichten) im wahrsten Sinne des Wortes >aufgeilen<.
    Wie gesagt, es war großer Mist, was Mr. Rice da getan hat, keine Frage, aber ihm gleich zu wünschen, dass er seinen Beruf nicht mehr ausüben darf, indem ihm kein Team mehr aufnimmt, geht mir dann doch zu weit, vor allem, wenn man nun auch noch liest, dass sich die kanadische Football League der Sperre durch die NFL anschliessen will.

  • Man muss aber auch zwischen einer Ohrfeige und einen knock out unterscheiden. Ich fand eine zwei Spiele sperre für häusliche Gewalt recht wenig. Eine 4-6 Spiele sperre wäre gerechtfertigt gewesen. Aber auch nur weil man nur gehört hat das er seine Verlobte geschlagen hat. Ich dachte, auch aufgrund der geringen Sperre, das es eine kleinere Auseinandersetzung war. Aber durch das Video ist die härtere Strafe mehr als gerechtfertigt ist.

  • Es bestreitet gewiss keiner, dass das, was dort zwischen den beiden Personen im Fahrstuhl vorgefallen ist, absolut indiskutabel ist und das eine höhere Strafe, aber vor allem auch ein besseres Management in diesem Fall angebracht gewesen wäre.
    Mir persönlich stößt halt nur auf, dass ein Spieler für den selben Fehler für den er schon einmal bestraft wurde noch ein zweites Mal bestraft wird (und das auch nur, weil so eine piep-piep-piep Klatscheseite nicht genung bekommen kann).

  • Was ist denn in der Sache nun Phase:

    Hat Goddell das Video im April gesehen ?! Stimmt es, dass Rice ihn im Juni zum Video kontaktiert hat. Die NFL schwört weiterhin, dass sie das Video erst letzte Woche gesehen hat ??