Folge uns

Neueste Kommentare

Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?
Glaube, auch mit Brees werden sie nichts reißen. Gegen die Bucs war es eine sehr, sehr enttäuschende...
Drew Brees fällt aus in Joomla Artikel

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

Goodbye, "Air" McNair

Die Football-Welt trauert um einen ganz großen seiner Zunft. Der ehemalige NFL-Quarterback Steve McNair wurde am vergangenen Samstag zusammen mit einer Freundin in Nashville, Tennessee erschossen aufgefunden. Wie es zu dem tragischen Tod des 36-Jährigen kam und welche Motive hinter der grausamen Tat stecken ist bislang unklar. McNair war als pass- und laufstarker Spielmacher, vor allem bei den Tennessee Titans, bekannt. Er schaffte einmal den Sprung in den Super Bowl, erhielt drei Pro Bowl Einladungen, den Walter Payton Award und wurde 2003 zum NFL-Co-MVP ausgewählt.

NFL-Insider blickt zurück auf das Leben und Wirken von Steve "Air" McNair.

Steve McNair wurde am 14. Februar 1973 in Mount Olive, Mississippi geboren. Bereits in jungen Jahren entdeckte er seine Affinität für den Football. Auf der High School, in seinem Geburtsort Mount Olive, spielte McNair ab 1987 auf der Quarterbackposition, aber auch als Safety. Die Trainer erkannten schnell sein Potential, vor allem weil McNair den Wechsel zwischen Pass- und Laufspiel perfektionieren konnte. Sein High School Team führte er 1990 in die Landesmeisterschaft.

Die College-Zeit verbrachte Steve McNair an der Alcorn State University. In seinem Senior Jahr stellte er mehr als ein Dutzend Rekorde auf und erpasste und erlief 1994 fast 6.000 Yards und darüber hinaus beeindruckende 53 Touchdowns. Die herausragenden Leistungen brachten ihm schließlich einen Platz im 1995er Draft ein. Als dritter Overall-Pick wurde McNair von den damaligen Houston Oilers ausgewählt.

McNairs erste Saison als Starter für die Oilers, war sodann eine sehr erfolgreiche. 1997 passte er für 2.665 Yards und warf in der gesamten Spielzeit gerade einmal 13 Interceptions - ein geschichtsträchtiger Rekord für das Franchise. Zwei Jahre später führte er die Tennessee Titans, wie sie sich nach dem Umzug nach Nashville fortan nannten, zu einer Saisonbilanz von 13 Siegen und den Einzug in die Playoffs. Unvergessen ist der darauf folgende Wild Card Sieg gegen die Buffalo Bills, der als "Music City Miracle" in die Geschichte einging. Tennessee erreichte Dank McNair im gleichen Jahr den Super Bowl XXXIV, der allerdings in letzter Sekunde gegen die Rams verloren ging.

McNair passte und lief in den darauf folgenden Jahren für fast 37.000 Yards. Nach dem Wechsel zu den Baltimore Ravens 2006 wurde es ruhiger um den Ausnahmespieler. McNair machte vermehrt außerhalb des Stadions negative Schlagzeilen. Anklagen wegen unerlaubtem Waffenbesitz und Autofahren unter Alkoholeinfluss fügten McNairs Image zunehmend Schaden zu .

2008 beendete Steve McNair seine professionelle Football-Zeit. Am Ende seiner Karriere blickte der "Bauernbursche aus Mississippi" wie er sich selbst gern nannte auf 13 höchst erfolgreiche Jahre zurück. Er erpasste insgesamt 31.304 Yards, 174 Touchdowns bei 119 Interceptions und erlief 3.590 Yards sowie 37 Rushing Touchdowns.

Steve "Air" McNair lebte für den Football. In einem Interview sagte er einmal: "Ich will dass die Leute sagen, die Nummer 9 hat alles Menschenmögliche getan, um ein Football-Spiel zu gewinnen". McNair wurde nur 36 Jahre alt und hinterlässt seine Frau Mechelle und vier Söhne.


  • Keine Kommentare gefunden