Folge uns

Neueste Kommentare

Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?
Glaube, auch mit Brees werden sie nichts reißen. Gegen die Bucs war es eine sehr, sehr enttäuschende...
Drew Brees fällt aus in Joomla Artikel

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

Sammy Baugh

Er revolutionierte nicht nur das Passspiel und das Punten. Er zeigte, dass Pässe des Quarterbacks nicht nur bei Verzweiflungsaktionen gebraucht werden können. Er war Vorreiter wie Vorbild des modernen Footballs, ein herausragender Quarterback und Abwehrspieler und der wahrscheinlich beste Punter aller Zeiten. “Slingin’” Sammy Baugh ist eine Football Legende. NFL-Insider blickt zurück auf sein Leben und Wirken als Spieler und Ikone der Washington Redskins.

Samuel Adrian Baugh wurde am 17. März 1914 in Temple, Texas als eines von drei Kindern geboren. Schon in jungen Jahren trainierte er stundenlang das Werfen des Footballs durch einen schwingenden Autoreifen sowie das Punten, wenngleich es sein Traum war, ein professioneller Baseballspieler zu werden. Nach der Scheidung der Eltern und dem Umzug nach Sweetwater, Texas, zeichnete sich für den jungen Sammy Baugh schnell eine Karriere als Sportler ab. Er spielte zwar Quarterback auf der High School, hatte aber immer noch eine Baseballkarriere vor Augen. Fast hätte er sich seinen Traum auch erfüllen können, nachdem ihm ein Baseball-Stipendium der Washington State Universität angeboten wurde. Baugh verletzte sich aber einen Monat davor am Knie und sein Stipendium verfiel. Für die Texas Christian University und Coach Dutch Meyer war das jedoch ein Glücksfall. So spielte er schließlich dort auf der Quarterbackposition und passte in drei Spielzeiten für 39 Touchdowns. In den Jahren 1935 und 1936 wurde er in das All-American-Team berufen und führte die Horned Frogs zu zwei Bowl-Siegen, 3:2 gegen Louisiana State im Sugar Bowl 1936 und 16:6 über Marquette im ersten Cotton Bowl überhaupt 1937.

Sammy Baugh gab sein Faible für den Baseball jedoch nie verloren und spielte an der TCU auch Third Baseman. Dort erhielt er auch seinen Spitznamen “Slingin’ Sammy”. Nach dem College unterschrieb er einen Vertrag bei den St.Louis Cardinals, wurde aber in die Minor League abgeschoben und erhielt kaum Spielpraxis. Nicht zuletzt aus diesem Grund schloss Sammy Baugh mit dem Baseball ab und konzentrierte sich nun auf American Football.

George Preston Marshall, der Eigentümer der Redskins, bot Baugh schon in seinem Senior Jahr auf dem College einen mit 4000 US-Dollar dotierten Vertrag an, den er allerdings zunächst ablehnte. Nach seiner gescheiterten Baseball-Laufbahn kam er auf Marshalls Angebot zurück. So war es schließlich nicht überraschend, dass er im Draft 1937 von den Redskins gewählt wurde. Sammy spielte in seiner ersten Saison bei den Redskins auf drei Positionen, nämlich neben Quarterback auch Defensive Back und Punter. Sogleich stellte er einen neuen NFL-Rekord mit 91 Completions auf und passte für eine Saisonbestmarke von 1127 Yards. Dazu führte er die Skins ins NFL Endspiel gegen die Chicago Bears und sorgte mit drei Touchdown-Würfen und 335 Passing Yards für den 28:21 Sieg.

1942 gewannen Baugh und die Redskins die East Conference mit einer Bilanz von 10 Siegen und einer Niederlage. Im erneuten Endspiel gegen die Bears revanchierten sich die Skins von der 73:0-Pleite zwei Jahre zuvor und besiegten die Mannschaft aus Chicago 14:6. Vor allem Sammys starke Punts, einer davon 85 Yards lang, hielten die Bears größtenteils in ihrer eigenen Spielhälfte. 1943 war für Sammy Baugh noch erfolgreicher. Er führte die Liga in Passing, Punting und Interceptions (11) an. Einer der denkwürdigsten Tage für Sammy Baugh war das Spiel gegen Detroit, als er vier Touchdowns warf und dazu vier Interceptions fing. Während der Saison 1945 komplettierte Baugh 70,33 % seiner Pässe, bis heute das zweitbeste Ergebnis überhaupt, und gewann mit den Redskins erneut die East Conference. Im darauf folgenden Endspiel gegen die Cleveland Rams verlor sein Team 15:14. Den knappen Sieg verdankte Cleveland einem kuriosen Safety. Sammy Baugh passte aus der eigenen Endzone heraus auf einen freistehenden Receiver, doch der Ball berührte den Torpfosten und sprang zurück. Die damalige Regelung sah vor, dass Pässe die vom Torpfosten (der damals noch auf der Goalline stand) zurück in die Endzone prallten, als Safety zählten. George Preston Marshall regte sich so sehr darüber auf, dass er eine Regeländerung (solche Pässe zählen als Incompletion), später bekannt als “Baugh/Marshall-Regel” vorantrieb.

Baughs denkwürdigste Einzelleistung zeige er allerdings am 23. November 1947, dem “Sammy Baugh Day”. Der Washington D.C. Touchdown Club ehrte ihn vor dem Spiel gegen die Chicago Cardinals, mit einem Station Wagon als Geschenk. Sammy bedankte sich bei den Fans gebührend mit 355 Yards und sechs Touchdowns. Baugh spielte noch fünf weitere Jahre, bevor er nach der Saison 1952 schließlich aus dem aktiven Profigeschäft zurücktrat. In seinem letzten Spiel applaudierten die Zuschauer im Griffith Stadium minutenlang und bedankten sich für 15 geschichtsträchtige Jahre. Zu dieser Zeit hielt er 13 NFL-Rekorde, zwei dieser Bestmarken stehen heute noch.

Nach seiner Zeit als Spieler versuchte sich Sammy Baugh als Trainer, allerdings nicht wirklich erfolgreich. Nach der Zeit an der Hardin-Simmons University von 1955 bis 1959, wurde er der erste Coach der New York Titans in der American Football League (1960 – 1961). Schließlich trainierte er 1964 noch die Houston Oilers mit einer Bilanz von 4 Siegen und 10 Niederlagen. Hier bestätigte sich die Theorie, dass die besten Trainer die schlechtesten Spieler sind und umgekehrt.

Baugh war das letzte lebende Mitglied der 17 Mitglieder umfassenden Charter Class der Pro Football Hall of Fame. Die Trikotnummer 33 wurde von den Redskins nie wieder vergeben. Es ist die einzige Nummer die in Washington offiziell zurückgezogen wurde. Baugh gehört zum 75th Anniversary Team der NFL und zu den größten Redskins aller Zeiten.

Nach seiner Footballzeit lebte Sammy Baugh mit seiner Frau Edmonia und seinen fünf Kindern auf einer Ranch in West Texas. Nach 52 Jahren Ehe, verstarb Edmonia 1990.

Sammy Baugh verstarb am 18. Dezember 2008 im Alter von 94 Jahren.

>> zum Nachruf

  • Keine Kommentare gefunden