Folge uns

Neueste Kommentare

Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?
Glaube, auch mit Brees werden sie nichts reißen. Gegen die Bucs war es eine sehr, sehr enttäuschende...
Drew Brees fällt aus in Joomla Artikel

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

Fact or Fiction? #7

factofiction

Herzlich willkommen zur siebten Ausgabe von Fact or Fiction? auf afinsider.de.

Unsere Redakteure debattieren über die Playoffchancen der Green Bay Packers, die am Sonntag erneut verloren haben.

Wir spekulieren zudem, ob die Falcons oder die Texans zuerst eine Niederlage kassieren werden. Einig sind sich unsere Schreiber über das Team, welches am Ende der Saison die schlechteste Bilanz haben wird.

Natürlich widmen wir uns auch zwei Quarterbacks, die momentan massiv in der Kritik stehen: Michael Vick und Cam Newton.

Die kurze Erklärung für neue Leser: Eine kontroverse Behauptung wird in den Raum gestellt, und anschließend begründet der jeweilige Redakteur, ob diese Behauptung für ihn Fact (wahr) oder Fiction (falsch) ist.



1. Fact or Fiction: Die Green Bay Packers werden nicht die Playoffs erreichen.



Roman: Fiction. In der Mannschaft steckt zu viel Qualität, als dass es nicht mit den Playoffs klappen könnte. Gegen San Francisco und in Seattle kann man schon mal verlieren. Die Niederlage gegen die Colts war überraschend, doch jedes Spitzenteam hat im Laufe einer Saison solche Gurkenspiele. Nächste Woche warten zwar die Texans, danach wird der Spielplan jedoch deutlich einfacher.

Marcus: Fiction. Die Packers hatten einen harten Start. Das erste Spiel gegen die 49ers kann man mal verlieren. Zudem wurde ihnen ein klarer Sieg in Seattle geklaut, weshalb die Pleite in Indianapolis die erste ist, die wirklich ins Kontor schlägt. Doch das Team ist gut genug, sich wieder heran zu kämpfen. Nach der kommenden Woche (in Houston) steht erst mal eine Reihe von überschaubaren Gegnern an, weshalb man zwar aufpassen muss, aber noch längst nicht völlig raus ist.

Christian: Fact. Green Bay wird es nicht in die Playoffs schaffen. Es sind im Moment nur zwei Spiele Rückstand auf Chicago und Minnesota. Die Mannschaft hat nach wie vor eine hohe Qualität, doch die Defense wirkt alles andere als gefestigt. In drei von fünf Spielen haben sie mehr als 25 Punkte kassiert. Das größte Problem ist aber, meiner Meinung nach, der Spielplan. Sie müssen noch zu den Bears, Vikings, Giants und nächste Woche zu den Texans. Ich glaube kaum, dass sie den Rückstand wett machen können.



2. Fact or Fiction: Teams haben sich mittlerweile auf Cam Newton eingestellt, und er wird nie in seiner Karriere zur Elite der aktiven Quarterbacks in der NFL zählen.



Roman: Fact. Die gegnerischen Teams haben sich mittlerweile besser auf Cam Newton eingestellt. Jetzt liegt es an ihm, sein Spiel zu erweitern, um seinem Team wieder Erfolge zu bringen. Ich glaube, dass ihm das gelingen wird und er seine Panthers häufig in die Playoffs führen wird. Allerdings glaube ich nicht, dass er dann zur Elite der NFL zählen wird. An Brady, Rodgers oder Brees wird er nie herankommen.

Marcus: Fiction. Cam Newton hat letztes Jahr bewiesen, dass er das Zeug zum Elite-QB hat. Was er aktuell durchmacht, ist eben das verflixte zweite Jahr. Natürlich haben sich Teams besser auf sein Spiel eingestellt. Die Herausforderung ist jetzt eben, sich darauf wiederum einzustellen. Im letzten Jahr lief vieles einfach glatt, jetzt tun sich Schwierigkeiten auf. Doch er wird einen Weg finden, sich aus dem Loch wieder herauszuziehen. Außerdem sind ihm seine Teamkollegen derzeit auch keine große Hilfe und machen ihrerseits Fehler über Fehler.

Christian: Fiction. Cam Newton hat letztes Jahr eingeschlagen wie kaum ein anderer Rookie Quarterback in der NFL Geschichte. Er hat Rekorde gebrochen und Carolina mit seinem Spiel wieder auf die NFL-Landkarte gebracht. Diese Saison ist er schwach gestartet, aber auch hier hilft der Blick auf die Gegner. Die letzten drei Wochen bestanden aus den Giants, den Falcons und den Seahawks. Drei sehr gute Verteidigungen. Außerdem muss man ihm auch einen Lernprozess zu gestehen. Letztes Jahr hat fast alles, was er gemacht hat, funktioniert, dieses Jahr weniger. Ich traue ihm zu, sich darauf einzustellen und eine gute Saison zu spielen.



3. Fact or Fiction: Die Philadelphia Eagles sollten Michael Vick ersetzen, wenn der Quarterback weiterhin Ballverluste am laufenden Band produziert.



Roman: Fiction. Wenn Vick so weiterspielt, stehen die Chancen gut, dass die Eagles die Playoffs verpassen. Doch wen soll Andy Reid an seiner Stelle bringen? Rookie Nick Foles? Es ist schwer vorstellbar, dass es mit ihm besser laufen würde. Sollte Vick seine Ballverluste nicht abstellen können, so wird man ihn am Saisonende sicher hinterfragen, bis dahin sollte er aber sicher sein.

Marcus: Fact. Elf Ballverluste nach fünf Spielen – allein von ihm! Die komplette Mannschaft der 49ers hatte 2011 nur zehn! Andy Reid muss endlich von seinem Schoßhündchen abkehren und Rookie Nick Foles eine Chance geben. Der ist zwar nicht so mobil, doch dafür hat man genügend Playmaker im Team. Die Eagles brauchen einen Pocket-Passer und keinen Scrambler, der den Ball nicht halten kann.

Christian: Fiction. Andy Reid hat ja schon mal durchscheinen lassen, dass er das dringend abstellen muss. Doch er hat keinen Kevin Kolb mehr zum Druck machen. Er hat Mike Kafka, ein solider Backup, der aber auch nicht mehr gezeigt hat. Dazu Nick Foles. Der Rookie hat in der Vorbereitung gut gespielt, doch die Regualar Season ist etwas komplett anderes. Ich denke, Reid würde ihn gerne ersetzten. Vick ist im Moment, trotz seiner Ballverlusste, der beste Quarterback der Eagles.



4. Fact or Fiction: Die Atlanta Falcons werden länger in dieser Saison ungeschlagen bleiben als die Houston Texans.



Roman: Fact. In den nächsten vier Spielen müssen die Texans unter anderem gegen die Packers, Ravens und Bears antreten. Dazu sind die Bills, mit Heimkehrer Mario Williams, immer für eine Überraschung gut. Da wird aus meiner Sicht mindestens eine Niederlage kommen. Die Falcons haben da mit den Raiders, Eagles, Cowboys und Saints deutlich einfachere Spiele vor der Nase.

Marcus: Fiction. Hier kann man eine Münze werfen. Die Texans haben in ihren nächsten vier Spielen die Packers, Ravens und Bears. Die Falcons wiederum spielen gegen die Eagles, Cowboys und Saints in dem Zeitraum. Sie könnten durchaus beide in derselben Woche verlieren.

Christian: Fact. Ich glaube, dass die Falken ihre nächsten beiden Spiele gegen Oakland und in Philadelphia gewinnen werden. Die Offense ist kaum berechenbar, selbst Tony Gonzalez liefert trotz seines Alters jede Woche eine Topleistung ab. Houston sehe ich im Prinzip voll auf Augenhöhe, doch nächste Woche kommen die Packers und dann die Ravens. Ich denke, dass die Texans eines dieser Spiele verlieren werden.



5. Fact or Fiction: Die Cleveland Browns werden auch am Ende der Saison die schlechteste Bilanz in der NFL haben.



Roman: Fact. Auch wenn die Defense mit Joe Haden einen wichtigen Spieler zurückbekommt, ist die Offense weiterhin zu schlecht, um in der NFL viel zu reißen. Dazu ist der Spielplan der Browns (aus meiner Sicht einer der schwersten aller Teams) nicht einfacher geworden. Man kann sich in Cleveland also schonmal auf den großen Umbruch mit neuem Besitzer, Head Coach, General Manager und Quarterback (Matt Barkley?) freuen.

Marcus: Fact. Das lässt sich wohl nicht verhindern. Schaut man sich den restlichen Spielplan an, liegen ihre besten Chancen auf einen Sieg im Dezember in Oakland oder daheim gegen die Chiefs. Dieses Team ist so fundamental schlecht besetzt, da keimt einfach keine Hoffnung auf.

Christian: Fact. Die Fans in Cleveland hätten wirklich mal ein gutes Team verdient, doch die Browns 2012 haben kaum Schritte nach vorne gemacht. Im Gegensatz zu Mannschaften wie Washington, Indianapolis, oder den Jaguars. Man hat immer noch keinen guten Wide Receiver und Brandon Weeden hat die Erwartungen bisher auch nicht erfüllt. Die Defense ist gar nicht so schlecht, doch das reicht heuer nicht.

Wir lesen gern eure Meinungen zu den diskutierten Themen. Schreibt einfach bei den Kommentaren zum Artikel zu einer oder zu mehreren Aussagen eure Meinung.

Vielen Dank für das Lesen.

  • Keine Kommentare gefunden