Folge uns

Neueste Kommentare

Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?
Glaube, auch mit Brees werden sie nichts reißen. Gegen die Bucs war es eine sehr, sehr enttäuschende...
Drew Brees fällt aus in Joomla Artikel

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

South-Finale unter freiem Himmel

gamedayNoch zwei Wochen sind zu spielen in der Regular Season 2013. Einige Divisionen sind noch offen, könnten nun aber so langsam entschieden werden. In der NFC South etwa steht das Quasi-Finale an zwischen den Saints und den Panthers in Charlotte, NC. Zeitgleich kämpfen die Colts und Chiefs um die Plätze in den AFC Playoffs.

Danach wollen die Ravens ihre Serie auch gegen schwächelnde Patriots fortsetzen, die selbst noch nicht sicher in den Playoffs sind. Am Abend empfangen die Eagles die Bears und in der Nacht vorm Heiligen Abend verabschieden wir uns vom Candlestick Park in San Francisco.

 neworleanscarolina

New Orleans Saints @ Carolina Panthers

Sonntag, 19 Uhr MEZ – SPORT1 US (HD) live

Beide stehen bei 10-4 und der Sieger des Duells wird wohl die NFC South gewinnen und damit den zweiten Seed der NFC hinter den Seattle Seahawks einnehmen. Die Saints haben das erste Spiel untereinander deutlich, aber daheim, gewonnen.

Vor ein paar Wochen im Superdome kamen die Saints äußerst aggressiv aus der Kabine und attackierten mit dem Passspiel eine nicht immer sattelfeste Secondary der Panthers. Das wird auch dieses Mal das Rezept sein, da die Panthers sehr stark sind gegen den Lauf. Allerdings dürfte das Wetter in Charlotte dieses Mal eine Rolle spielen. Es wird nicht sonderlich kalt, aber dafür windig und Regen ist auch wahrscheinlich. Das wiederum könnte ein Problem werden fürs Passspiel von Drew Brees. Ein weiteres Problem könnte Defensive End Greg Hardy sein, der es mit Rookie Terron Armstead aufnehmen wird. Letzterer steht vor seinem ersten Start in der NFL überhaupt und wurde befördert, nachdem die O-Line in St. Louis alles andere als überzeugend auftrat. Es wird spannend zu sehen, wie der Youngster gegen Hardy aussieht, der schon acht Sacks auf dem Konto hat.

Die Panthers müssen zusehen, dass sie ihre Red-Zone-Chancen besser ausnutzen. Im ersten Spiel gelang dies anfangs nicht, denn obwohl sie dieses Spiel mit zwei beeindruckenden Drives begonnen hatten, standen am Ende lediglich Field Goals. Das muss besser werden, will man den Rivalen in die Knie zwingen. Wichtig wird sein, dass das Laufspiel um DeAngelo Williams besser funktioniert, um Cam Newton mehr Zeit zu geben und zwar zum Passen und zum Laufen. Die Front Seven der Saints hatten Newton im ersten Spiel sehr gut im Griff, wodurch der QB merklich frustriert wirkte. Doch gerade er muss einen kühlen Kopf bewahren und mit präzisem Passspiel sein Team auf Kurs bringen. Was für das Laufspiel Mut macht ist die Tatsache, dass Williams ausgerechnet gegen die Top-Lauf-Verteidigung der Liga – die Jets – für 168 Yards lief. Die Saints liegen in dieser Statistik auf Platz 21.

Die Panthers haben es in der Hand, die Division zu gewinnen und somit an den Saints vorbeizuziehen, was auch zur Folge hätte, dass sie nicht in den Playoffs nach New Orleans müssten. Die Saints wiederum müssen nun beweisen, dass sie auch auswärts gegen einen starken Gegner bestehen können. Die Panthers sind aufgrund der Lokalität klarer Favorit.

 indianapoliskc

Indianapolis Colts @ Kansas City Chiefs

Sonntag, 19 Uhr MEZ – SPORT1 US HD 1 live

Beide Teams stehen in den Playoffs, doch beide könnten ihre Platzierungen in der Setzliste noch verbessern. Die Chiefs schwanken derzeit zwischen Platz 1 und 5 je nach Ergebnis der Broncos. Die Colts sind derzeit Vierter, könnten aber noch bis auf Platz 2 springen.

gegen Houston schafften es die Colts erstmals seit einiger Zeit wieder, früh zu punkten und sich ausnahmsweise mal kein Loch zu buddeln. Gegen die Chiefs muss es genauso gehen, denn die haben gegen die Raiders bewiesen, dass sie ebenfalls viele Punkte erzielen können. Sie ließen aber auch einiges zu in den letzten Wochen – zuletzt über 30 Punkte in Oakland. Der Schlüssel wird Andrew Luck sein, dessen Pocket zuletzt sehr stabil stand. Die Chiefs verfügen über einen herausragenden Pass Rush, dem man erstmal standhalten muss. Die größte Herausforderung dürfte aber die Lautstärke im Arrowhead Stadium sein. Kommunikation wird dadurch erheblich erschwert werden.

Die Chiefs sind offensiv förmlich explodiert in den letzten Wochen und haben in den letzten vier Wochen im Schnitt mehr als 40 Punkte erzielt. Dabei haben eigentlich alle Mannschaftsteile mitgeholfen, also auch die Defense und die Special Teams. In der Offense ist Jamaal Charles weiterhin der Go-To-Guy und wird tatkräftig unterstützt von Alex Smith, der kaum Fehler macht und seine Receiver – allen voran Dwayne Bowe – stark in Szene setzt. Folglich kommt es für die Gäste darauf an, Charles in den Griff zu bekommen. Zudem muss Smith bedrängt werden, was Sack-Leader Robert Mathis (16) auf den Plan ruft. Kann man ihn nicht halten, wird es auch für die Chiefs eng.

Nach ihrer zwischenzeitlichen Schwächephase haben sich die Chiefs wieder gefangen und sind nur noch einen Ausrutscher der Broncos vom Divisionssieg und Platz 1 in der Conference entfernt. Sie spielen daheim und sind dadurch im Vorteil.

 nygiantsdetroit_new

New York Giants @ Detroit Lions

Sonntag, 22:05 Uhr MEZ – SPORT1 US HD 1 live

Während die Lions verzweifelt versuchen, Anschluss an die Divisionsspitze zu halten, fragt man sich bei den Giants nur noch, mit wie vielen Interceptions Eli Manning die Saison beenden wird.

Manning warf bislang 25 Interceptions und musste 36 Sacks einstecken. Beides sind persönliche Rekorde für ihn. Der Hauptgrund dafür ist die Offensive Line, die wohl in erster Linie aufgrund von vielen Ausfällen keinerlei Protection liefert. Zudem funktioniert das Laufspiel kaum, wodurch der Quarterback immer im Fokus steht. Sein bester Receiver, Victor Cruz, wird nach einer Arthroskopie am Knie dieses Jahr nicht mehr spielen und Hakeem Nicks sucht seit Saisonende 2012 seine Form. Dieses Trainwreck trifft nun auf die Defensive Line der Lions, welche die O-Line der Gäste in arge Bedrängnis bringen könnte. Sowohl innen als auch außen drohen hier zahlreiche Mismatches.

Offensiv befinden sich auch die Lions in argen Problemen, was mit vielen Fehlern von Matthew Stafford und zuletzt auch Calvin Johnson zusammenhängt. Stafford wirft derzeit bedenklich viele Picks, während Megatron nun auch schon ein paar wichtige Pässe hat fallenlassen. Und dann wäre da noch die O-Line, welche nicht zuletzt gegen Baltimore in Schwierigkeiten geriet. Hier können die New Yorker ansetzen – Justin Tuck dürfte in der Lage sein, Right Tackle LaAdrian Waddle in Bedrängnis zu bringen. Dennoch müssen die Giants einen Weg finden, Johnson zu stoppen. Eine Kombination aus Prince Amukamara und einem Safety dahinter wird es schon sein müssen. Und dann ist es an den Linebackern und Safety Antrel Rolle, Reggie Bushs Kreise einzuengen.

Normalerweise gewinnen die Lions dieses Spiel, aber wann traten selbige zuletzt in Normalform auf?!

 newenglandbaltimore

New England Patriots @ Baltimore Ravens

Sonntag, 22:25 Uhr MEZ – SPORT1 US (HD) live

Im letzten Jahr gewannen die Ravens zweimal gegen die Patriots und in diesem Jahr hängt ihr Schicksal an diesem Spiel. New England wiederum droht nach der Pleite in Miami sogar noch der Verlust der Division.

Das größte Problem der Patriots gegen Miami und generell in Abwesenheit von Rob Gronkowski ist die Produktion in der Red Zone. Auch in Miami ging dort mal wieder nichts. Beide Touchdowns wurden von außerhalb erzielt. Es war auch nicht so sehr das Problem, den Ball zu bewegen, nur eben kurz vor der Endzone fehlte einfach die Durchschlagskraft, was auch an fallengelassenen Pässen zum Beispiel von Danny Amendola lag. Tom Bradys bester Receiver ist unzweifelhaft Julian Edelman, der mit Ball in der Hand viele zusätzliche Yards erzielen kann. Auch Amendola hat diese Qualität. Gegen Baltimore wird es allerdings auch darauf ankommen, den Lauf zu etablieren. LeGarrette Blount und Shane Vereen – auch als weitere Passoption – sind hier gefragt. Helfen könnte eine Rückkehr der Rookies Aaron Dobson und Kenbrell Thompkins, die aber beide angeschlagen sind. Zudem herrscht in der Offensive Line Personalnot: Marcus Cannon ist zwar zurück, aber nicht bei 100 Prozent. Somit wird Will Svitek wieder viele Snaps sehen. Spannend wird, ob Left Tackle Nate Solder nach seiner zweiten Gehirnerschütterung in ebenso vielen Spielen auflaufen kann. Ansonsten rückt Guard Logan Mankins wieder nach außen. Die Ravens werden genau dort ansetzen mit einem aggressiven Pass Rush von Terrell Suggs und Elvis Dumervil. Außerdem dürfte sich Center Ryan Wendell gegen Haloti Ngata großem Druck ausgesetzt sehen, was auch den Lauf behindern kann.

Bei den Ravens spielt Joe Flacco mit einer Knieverletzung, die ihn aber nicht weiter behindern soll. Auf ihn wird es ankommen, denn auch seine Protection ist nicht immer die Beste. Was in den letzten Wochen gut funktionierte, muss auch jetzt wieder versucht werden: Schnelle Pässe auf die Receiver, wobei es auch gelegentlich den tiefen Pass Richtung Torrey Smith und Jacoby Jones geben wird. Smith dürfte hauptsächlich auf Aqib Talib treffen, während Jones gegen Alfonzo Dennard antritt. Beide Corner sind angeschlagen. Angesichts der schwachen Mitte der Patriots-Defensive-Line müsste auch Ray Rice mal wieder einen guten Tag haben, um Flacco zu entlasten. Dieser wird unter Druck stehen, denn Chandler Jones dürfte Vorteile gegenüber Eugene Monroe haben, der vielleicht etwas klein ist im Vergleich zum Defensive End der Patriots. Ein gutes Rezept gegen diese Defense sind auch Pässe über die Mitte auf Tight Ends Dennis Pitta oder Dallas Clark, denn die Linebacker der Patriots haben so ihre Probleme mit der Coverage. Wo New England wiederum ansetzen muss, ist das Tackling an sich. Das war auch in Miami wieder ein großes Problem. Kaum jemand führte dies sauber aus.

Vor ein paar Wochen noch wirkte dieses Spiel wie eine klare Angelegenheit für New England. Doch angesichts der Personalsituation fahren die Patriots aus Außenseiter nach Maryland. Die Ravens gewinnen das Spiel schon aufgrund ihrer insgesamt überlegenen Physis.

chicagophilly 

Chicago Bears @ Philadelphia Eagles

Nacht auf Montag, 02:25 Uhr MEZ – SPORT1 US (HD) live

Beide Teams führen ihre Divisionen an und beide könnten sich unter Umständen eine Niederlage leisten. Die Bears aber nur bei einer Pleite der Lions, während sich für die Eagles nur dann ein Sieg lohnt, wenn Dallas in Washington verliert.

Die Bears haben Jay Cutler zurück und mit ihm auch den Schlüssel zum Sieg gegen die Eagles. Diese stellen die zweitschlechteste Passverteidigung der NFL, während Cutler in erster Linie über ein gefährliches Receiver-Duo mit Brandon Marshall und Alshon Jeffery verfügt. Gerade Jeffery spielte in den letzten Wochen überragend und war einer der Hauptgründe, warum die Bears nun wieder an der Spitze der North stehen. Als Ergänzung dazu stabilisierte sich Earl Bennett im Slot und ist neben Tight End Martellus Bennett eine gute Option über die Mitte. Hinzu kommt das Laufspiel um Matt Forte und Michael Bush. Es wird eine große Herausforderung für Philadelphia, dagegen anzukommen, nachdem man bereits in Minnesota gegen den Pass ganz schlecht aussah.

Was den Angriff der Eagles angeht, sollte LeSean McCoy wieder häufiger den Ball bekommen. Gegen die Vikings versuchte man es mit vermehrten Pässen, was bekanntlich nicht sonderlich gut funktionierte. Folglich kehrt man wohl zum Laufspiel als Hauptwaffe zurück. Sollte das effektiv funktionieren gegen Linebacker Jonathan Bostic, der wohl wieder auf die Unterstützung von Lance Briggs bauen kann, dann öffnet dies auch den Pass. Nick Foles kann dann seine Playmaker wie DeSean Jackson einsetzen und für großen Raumgewinn sorgen. Die Hauptrolle in der O-Line wird an diesem Abend Jason Peters zukommen, denn der trifft hauptsächlich auf Julius Peppers, der auch so langsam seine Form findet.

Spannung verspricht diese Partie allemal. Einen Sieg nötiger haben die Bears, die mit viel Selbstbewusstsein nach Pennsylvania reisen. Sollten aber die Cowboys ihr Spiel verlieren, winkt den Eagles der vorzeitige Divisionssieg. Das wiederum könnte der extra Schub an Motivation sein, um dem Heimteam auf die Sprünge zu helfen.

atlantasf 

Atlanta Falcons @ San Francisco 49ers

Nacht auf Dienstag, 02:25 Uhr MEZ – SPORT1 US (HD) live

Im ziemlich sicher letzten Spiel im Candlestick Park geht es für die 49ers wohl nur noch um die Sicherung der Wildcard. Die Falcons agieren ohnehin nur noch jenseits von Gut und Böse.

Obwohl es für sie um nichts mehr geht, werden die Falcons weiterhin auf Matt Ryan setzen, der hinter einer schwachen O-Line permanent unter Druck steht und viele Hits einstecken musste. Das wird wohl auch in San Francisco der Fall sein. Dort wartet Aldon Smith, der gegen Rookie Lamar Holmes einen guten Tag haben dürfte. Helfen könnte ein erneut guter Auftritt von Steven Jackson, der auf Patrick Willis trifft. Allerdings hat in dieser Saison kein Team weniger Lauf-Yards als Atlanta, was aber auch mit den vielen Ausfällen von Jackson zusammenhängt. Aufpassen muss man aber auf Tony Gonzalez, der immer noch eine gefährliche Anspielstation darstellt.

Haben die Niners den Ball, werden sie laufen und zwar mit allem, was sie haben: Frank Gore, Kendall Hunter, LaMichael James und Anthony Dixon. All das soll dazu dienen, Gore zu schützen und ihm ein wenig mehr Pause im Hinblick auf die Playoffs zu geben. Ansonsten wird Colin Kaepernick versuchen, seine nun wieder zahlreichen Anspielstationen zu erreichen und somit für Schaden zu sorgen. Die Augen werden dabei auf Cornerback Desmond Trufant gerichtet sein, der gegen Michael Crabtree antritt und gegen Washington gut aussah.

Alles andere als ein Sieg der 49ers im letzten Spiel in der alten Heimstätte wäre recht überraschend.

Liked afinsider.de auf Facebook

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden