Folge uns

Neueste Kommentare

Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?
Glaube, auch mit Brees werden sie nichts reißen. Gegen die Bucs war es eine sehr, sehr enttäuschende...
Drew Brees fällt aus in Joomla Artikel

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

Nach Pleiten gegen Backups: Bucs wollen Ryan stoppen

Die dritte Woche der Saison wird mit einem Duell aus der NFC South eröffnet. Die bislang sieglosen Tampa Bay Buccaneers reisen nach Georgia und treffen auf die Atlanta Falcons, die nach ihrem Auftakterfolg gegen New Orleans voll im Soll sind.

 

Tampa Bay Buccaneers @ Atlanta Falcons

Nacht auf Freitag, 02:30 Uhr MESZ – SPORT1 US (HD) live

Die Bucs bangen vor dieser Partie um Defensive Tackle Gerald McCoy. Er brach sich die Hand und trainierte diese Woche noch nicht. Es wird erwartet, dass er frühestens in Woche vier wieder zum Zug kommt und damit am Donnerstag wahrscheinlich ausfällt. Aufgrund von Fußproblemen dürfte auch Tight End Austin Seferian-Jenkins wie schon am Sonntag ausfallen. Besser sieht es aus bei Running Back Doug Martin, der nach seiner Knieverletzung wieder mittrainierte. Ein Zeichen, dass er spielen kann.

Bei den Falcons könnte Left Tackle Jake Matthews nach einem Spiel Pause (Knöchel) zurückkehren. Er trainierte in dieser Woche voll mit. Kaum trainiert hat dagegen Wide Receiver Roddy White, der aber trotz Oberschenkelproblemen einsatzfähig sein sollte. Gleiches gilt für Julio Jones, den eine Verletzung am Sprunggelenk plagt.

Tampa fehlte in den ersten Spielen offensiv vor allem ein konstantes Laufspiel. Doug Martin hatte zu Beginn Schwierigkeiten und schwächelte, fehlte dann komplett am letzten Sonntag. Bobby Rainey hatte seine Momente, aber er wurde auch häufiger schnell gestoppt und das führte dazu, dass die Defense immer wieder lange auf dem Feld stand. Mit Martin auf dem Platz und ohne Knieprobleme, wäre das nicht nur gut für die eigene Offense, sondern eben auch für die Verteidigung, die mehr Pausen bekäme. Die Falcons wiederum sind durchaus anfällig gegen den Lauf und hatten schon gegen Cincy so ihre Probleme. Was ebenfalls besser werden muss für Josh McCown ist sein Zusammenspiel mit den Receivern. Gerade Vincent Jackson verhungerte förmlich in den ersten zwei Spielen. Er ist der beste Receiver des Teams, er sollte mehr Targets bekommen. Sein direkter Gegenspieler ist Desmond Trufant.

Die Bucs brachten das Kunststück fertig, zwei Mal gegen Backup-Quarterbacks anzutreten und zwei Mal zu verlieren. Nun geht es gegen Matt Ryan, der alles andere als ein Backup ist. Zudem werden die zwei Top-Receiver Jones und White eine größere Herausforderung darstellen als die eher schwach besetzten Receiver-Gruppen der Panthers und Rams. Alterraun Verner und Johnthan Banks werden alle Hände voll zu tun haben, um ihren Gegner in Schach zu halten. Wobei die Verteidigung von Jones wohl Unterstützung von Safety Dashon Goldson erfordern wird. Der Schlüssel wird sein, Ryan unter Druck zu setzen. Das gelang den Saints nicht, den Bengals dagegen sehr gut. Die Rückkehr von Matthews wird Ryan helfen, zumal Gabe Carimi dann nach rechts rücken und Larry Holmes ersetzen kann. Aber dennoch besteht hier die Chance für Defensive Ends Adrian Clayborn und Michael Johnson, für Druck zu sorgen.

Wenn die Saison so weitergeht wie bisher, dann müssten die Bucs eigentlich gegen den bisher besten Quarterback, dem sie gegenüberstehen, gewinnen. Einzig der Glaube fehlt. Die Falcons gewinnen ihr zweites Heimspiel.

Alle Previews auf einen Blick

Werde Insider und kommentiere Beiträge

  • Keine Kommentare gefunden