Folge uns

Neueste Kommentare

Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?
Glaube, auch mit Brees werden sie nichts reißen. Gegen die Bucs war es eine sehr, sehr enttäuschende...
Drew Brees fällt aus in Joomla Artikel

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

Power Rankings 2014: Woche 1

Die erste Woche ist gespielt, Zeit für die ersten "richtigen" Power Rankings. An der Spitze tut sich erstmal gar nichts, wobei die Top-Position derzeit betoniert scheint. Die Seahawks starteten überzeugend, die Broncos auch so in etwa.

Dahinter ziehen die Niners an den Saints und Patriots vorbei, die beide ihren Auftakt versemmelt haben. Dahinter folgen Aufsteiger aus den North-Divisionen beider Conferences. Ein Team ist aus den Top Ten gefallen, während ab Platz elf ein paar Mannschaften ganz oben anklopfen.

In den hinteren Regionen sehen wir gleich mehrere Sprünge, während sich ganz unten gleich zwei NFC-East-Teams tummeln.

Euer Feedback ist wie immer gern gesehen. Wie schätzt ihr das Kräfteverhältnis nach einer Woche ein?

 

 

       
Platz Team Bilanz Kommentar  
1 (1)

1-0-0 Die Seahawks haben ihre Favoritenrolle mit Nachdruck unterstrichen. Die Defense sieht überragend aus und offensiv scheint das Team noch einen Tick besser geworden zu sein.  
2 (2) 1-0-0 Offensiv spielen die Broncos schon wieder wie aus einem Guss. Defensiv hat in der zweiten Hälfte gegen Indy aber noch nicht alles gestimmt. Zu schlagen sind sie in der AFC aber derzeit wohl nicht.  
3 (5) 1-0-0 Trotz aller Verletzungen sah die Vorstellung bei den Cowboys schon richtig stark aus. Natürlich ist Dallas dieser Tage kein Gradmesser, aber die Schwarzmaler wurden erstmal beruhigt. Next up: Der Home Opener im neuen Stadion.  
4 (3) 0-1-0 Völlig überraschend verlieren die Saints ihr Auftaktspiel und sahen besonders defensiv nicht sonderlich gut aus. Rob Ryans Truppe ließ sich teilweise übel vorführen von den Falcons. Da liegt noch einiges im Argen.  
5 (4) 0-1-0 Der nächste Meltdown in Miami Gardens. Irgendwas muss da im Wasser sein, dass die Patriots dort nun schon zum zweiten Mal komplett eingebrochen sind in der zweiten Halbzeit. Die Offensive Line war ein Desaster und Brady ungenau wie im Championship Game. Defensiv war die Laufverteidigung lachhaft.  
6 (8) 1-0-0 Die Defense überzeugte wie gehabt gegen Baltimore. Die Offense braucht noch ein wenig, machte viele kleine Fehler. Aber ein Mal blitzte dann doch die Extraklasse von A.J. Green auf, was zum Sieg reichte.  
7 (11) 1-0-0 Die Lions liefern ein Statement zum Auftakt. Diese Offense ist für große Aufgaben gerüstet. Was die Defense angeht, bedarf es aber größerer Herausforderungen als Eli und den Giants.  
8 (6) 0-1-0 Kein Grund zur Panik in Wisconsin. Gegen das derzeitige Überteam der Liga darf man schon mal auswärts verlieren. Aber die Laufverteidigung war erwartungsgemäß übel ohne Raji vorne drin.  
9 (7) 0-1-0 Hätte das Spiel in Denver noch ein wenig länger gedauert, wäre wohl noch mehr drin gewesen. Doch es war hauptsächlich Luck, der die Colts im Spiel hielt. Die Defense ist höchstens Durchschnitt und wird ohne Mathis nicht viel besser.  
10 (10) 1-0-0 Fehlstart abgewendet, aber dass Chip Kellys Team überhaupt so deutlich zurückgelegen hat gegen Jacksonville, ist schon bedenklich. Die Defensive hat großen Raum für Verbesserungen.  
11 (9) 0-1-0 Den Bears droht ein amtlicher Fehlstart. Nach der vermeidbaren Heimpleite gegen Buffalo geht es nun nach San Francisco, wodurch 0-2 wahrscheinlich erscheint.  
12 (12) 1-0-0 Ohne Cam Newton gelingt ein Sieg zum Auftakt auswärts bei den gut aufgestellten Bucs. Das könnte nochmal wichtig werden. Das Laufspiel und Derek Anderson machten einen guten Job, um Supermans Ausfall zu kompensieren.  
13 (13) 1-0-0 Ein schöner Auftakt auch für die Cards, die dank eines Comebacks und der Glanzstunde von Rookie John Brown mit einem Sieg in die Saison gehen. Angesichts der Konkurrenz in der NFC West ist das äußerst wichtig.  
14 (15) 1-0-0 Das wurde am Ende nochmal ganz schön knapp für gegen die Browns. Aber ein Sieg zum Auftakt ist eine enorme Steigerung zum Vorjahr. Darauf lässt sich aufbauen.  
15 (14) 0-1-0 Viel schlechter hätten die Chiefs wohl nicht starten können. Eine Pleite gegen Tennessee und noch dazu die schweren Verletzungen von Johnson und DeVito. Für beide ist die Saison beendet und wirklich brauchbaren Ersatz gibt es jetzt wohl nicht mehr.  
16 (16) 0-1-0 Die Ravens sahen insgesamt ordentlich aus und haben defensiv weitestgehend überzeugt gegen den Divisionsfavoriten aus Ohio. Am Ende verlieren sie dann durch diesen einen Geistesblitz von Dalton und Green. Was den Wochenanfang betrifft, fand der Versuch, die Rice-Geschichte doch noch irgendwie zu fixen ein jähes Ende. Too little, too late - aber immerhin.  
17 (21) 1-0-0 Natürlich müssen die Texans vorerst auf Super-Rookie Clowney verzichten. Aber mit Watt ist das noch viel größere Monster in der Defense ja immer noch da. Offensiv zeigte Fitzpatrick, dass er seine Momente hat.  
18 (22) 1-0-0 Was ein Auftakt für die Falcons! Sie halten mit den Saints Schritt und Matt Ryan übertrumpft am Ende gar Drew Brees. Einziges Manko: Jake Matthews ist nun auch verletzt, was die Pass-Protection schon wieder infrage stellt.  
19 (18)

0-1-0 Die Chargers hielten das Spiel bis zum Schluss eng. Das ist die Sache, die wir von ihnen eigentlich jede Woche erwarten können. Es wird nicht immer zu Siegen reichen, aber sie sind konkurrenzfähig.  
20 (24) 1-0-0 Was für ein Comeback gegen New England. In der zweiten Halbzeit ließen die Dolphins absolut gar nichts zu gegen die Patriots. Eine ähnliche Vorstellung lieferten sie im Vorjahr daheim ab. Nun ist es an der Zeit, dies auch gegen andere Teams zu zeigen.  
21 (25) 1-0-0 Natürlich war es nur Oakland. Aber das Ground Game sah gut aus, die Defense eigentlich auch. Zudem machte Geno Smith nur wenige Fehler. Ein guter Start. Mal sehen, was folgt.  
22 (17) 0-1-0

Jetzt droht selbst Shaun Hill auszufallen. Das Team hat Potenzial, aber mit dem dritten Quarterback wird es schwierig, selbiges auch abzurufen.

 

23 (19)

 

0-1-0

Wie umschrieb es Jason Garrett, Chief-Executive-Schönredner der Dallas Cowboys, so treffend: Tony Romo hat eigentlich gut gespielt und eben drei Fehler gemacht. Vielleicht klappt es ja gegen schlechte Gegner, was Standard ist unter Garrett.

 
24 (20) 0-1-0 Nach ganz schwachem Beginn kamen die Browns bis auf drei Punkte an die Steelers heran. Und das ohne Josh Gordon. Das sollte Mut machen.  
25 (23) 0-1-0 Da verpassen sie schon Cam Newton und dann reicht es dennoch nicht gegen Carolina daheim. Gegen Ende wurden sie stärker, aber gerade zu Beginn sah die Offensive sehr schwach aus. Da muss mehr kommen, wenn man mithalten will.  
26 (25) 1-0-0 Sieh an, sieh an! Die Vikings funktionieren defensiv unter Mike Zimmer viel besser als im Vorjahr. Offensiv sah es auch vielversprechend aus.  
27 (29) 1-0-0 Völlig überraschend, aber sehr überzeugend gewinnen die Titans in Kansas City. Ob das wegweisend war, sei dahingestellt, aber die Idee von Ken Whisenhunt für die Offense war zu erkennen.  
28 (32) 1-0-0 Durch eine opportunistische Vorstellung schaffen die Bills eine Überraschung in Chicago und starten damit stark in die neue Saison. Defensiv sah es zwar teilweise furchtbar aus, aber sie haben einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen.  
29 (26) 0-1-0 Es war jetzt nicht alles schlecht aus Sicht der Redskins, aber die Big Plays in der Offense haben ganz einfach gefehlt. RGIII hat bis auf den Fumble keine gravierenden Fehler gemacht, das Laufspiel sah ordentlich aus. Aber bis auf zwei längere Spielzüge von Alfred Morris und Niles Paul fehlte einfach der Wow-Effekt, um die Texans zu gefährden.  
30 (27) 0-1-0 Allen Hurns feierte einen überragenden Einstand. Aber nach der Pause ging überhaupt nichts mehr für die Jaguars, die dann komplett zerlegt wurden. Eine komische Vorstellung zum Start.  
31 (30) 0-1-0 Der erste Drive von Carr war überzeugend, der letzte auch. Dazwischen kam aber eigentlich nichts.  
32 (31) 0-1-0 Das wird eine lange Saison. Hoffentlich platzt Tom Coughlin nicht irgendwann der hochrote kopf. Immerhin ist Eli schon wieder auf Kurs Titelverteidigung... was Picks angeht. Der von Levy war überragend vom Linebacker, doch der Pick von Quin, nun ja, war reinste Verzweiflung des Quarterbacks.  

 

Alle Previews auf einen Blick

Werde Insider und kommentiere Beiträge!111

  • Keine Kommentare gefunden