Folge uns

Neueste Kommentare

Interessanter wird es bei der QB Position... Die können ja jetzt Cutlers Vertrag nach dieser Saison ...
Jared Allen wurde schon ganze Zeit falsch eingesetzt und war deshalb völlig fehl am Platz. Der Trade...
Mal eine vorsichtige Frage... die Bears haben die Saison doch jetzt schon aufgegeben, oder? Erst Jar...
Wo gibt es Football im TV ?
Glaube, auch mit Brees werden sie nichts reißen. Gegen die Bucs war es eine sehr, sehr enttäuschende...
Drew Brees fällt aus in Joomla Artikel

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

Preview 2013: Denver Broncos

denverSo nah dran und am Ende doch so weit weg. Die Denver Broncos hatten 2012 nach einer starken Regular Season Heimrecht durch die Playoffs. Und dort war das Spiel gegen die Baltimore Ravens schon gewonnen – und doch schenkte man es noch her und schied auf schockierende Weise aus.

Nun gilt es aufzustehen und von neuem zu versuchen, den Super Bowl zu erreichen. Dafür wurde offensiv noch einmal nachgebessert, während man in der Defensive auf unerwartete Probleme stieß.

Die Frage, die sich stellt im Hinblick auf die Broncos ist ganz einfach: Wird es ihre Saison? Hat das Team von John Fox in diesem Jahr das Zeug dazu, die Vince Lombardi Trophy in die Mile High City zurückzuholen?

Bilanz 2012: 13-3 (1. AFC West, Divisional Playoff vs. BAL)

Wichtigste Transfers

Zugänge

  • DT Sylvester Williams (Draft, North Carolina)
  • RB Montee Ball (Draft, Wisconsin)
  • CB Kayvon Webster (Draft, South Florida)
  • DE Quanterus Smith (Draft, Western Kentucky)
  • WR Tavarres King (Draft, Georgia)
  • OT Vinston Painter (Draft, Virginia Tech)
  • QB Zac Dysert (Draft, Miami/OH)
  • LB Stewart Bradley (Free Agent, Cardinals)
  • CB Quentin Jammer (FA, Chargers)
  • DT Terrance Knighton (FA, Jaguars)
  • LB Paris Lenon (FA, Cardinals)
  • OL Ryan Lilja (FA, Chiefs)
  • OG John Moffitt (Trade, Seahawks)
  • LB Shaun Phillips (FA, Chargers)
  • CB Dominique Rodgers-Cromartie (FA, Eagles)
  • OG Louis Vasquez (FA, Chargers)
  • WR Wes Welker (FA, Patriots)

Abgänge

  • DE Elvis Dumerviel (entlassen, Ravens)
  • FB Chris Gronkowski (FA, Chargers)
  • QB Caleb Hanie (entlassen, Ravens)
  • DE Jason Hunter (FA, Raiders)
  • S Jim Leonhard (FA, Saints)
  • RB Willis McGahee (entlassen)
  • CB Tracy Porter (FA, Raiders)
  • WR Brandon Stokley (FA, Ravens)
  • LB D.J. Williams (entlassen, Bears)

Offense

Peyton Mannings Offense belegte insgesamt Platz vier in den erzielten Yards. Hauptfaktor dafür war natürlich das Passspiel, aber auch der Lauf war mit fast 115 Yards pro Partie durchaus ordentlich.

Peyton Manning legte nach einjähriger Pause eine für ihn statistisch typische Saison hin, auch wenn einige Beobachter der Ansicht waren, dass bei ihm gegen Ende die Kräfte schwanden. Dennoch darf man seine Comeback-Saison als vollen Erfolg verbuchen. Sein Backup ist wie im Vorjahr Brock Osweiler.

Zu den zwei Top-Receivern Demaryius Thomas und Eric Decker gesellt sich im Slot nun Wes Welker, der seit seinem ersten Jahr in New England 2007 die mit Abstand meisten Receptions in der NFL gesammelt hat. Welker ist der Spezialist, wenn es darum geht, kurze Distanzen für neue First Downs zu überbrücken. Es wird allerdings interessant zu sehen, wer sich an wen anpasst: Welker an Manning, der vertikales, schnelles Spiel bevorzugt. Oder Manning an Welker, der kürzere Pässe über die Mitte gewöhnt ist. In jedem Fall ist Welker eine Top-Ergänzung.

Hinter den großen Dreien kämpfen Trindon Holliday, Andre Caldwell und Rookie Tavarres King um Einsatzzeit.

Die Tight-End-Position wird wohl geschwächt in die Saison gehen. Starter Joel Dreessen ist am Knie verletzt und könnte den Start verpassen. Backup Jacob Tamme laboriert an einer Oberschenkelverletzung, soll jedoch rechtzeitig fit werden. Die weiteren Optionen wären Julius Thomas und Virgil Green.

Im Laufspiel setzt man künftig auf Ronnie Hillman als Nummer eins. Zweitrundenpick Montee Ball dürfte jedoch auch viel Einsatzzeit sehen. Knowshon Moreno ist auch noch da, doch dieser ist fraglich zum Auftakt mit einer Knieverletzung.

In der Offensive Line ist man zu einer signifikanten Umstellung gezwungen: Center Dan Koppen riss sich früh im Camp das Kreuzband und fällt aus. Ebenfalls nicht zur Verfügung steht J.D. Walton mit einer Knöchelverletzung, weshalb nun Guard Manny Ramirez den Job in der Mitte übernimmt.

Anstelle seiner Start Louis Vasquez als Right Guard. Die restlichen Stammleute bleiben dem Team jedoch erhalten: Ryan Clady und Orlando Franklin sind die Tackles, Zane Beadles der Left Guard. Die wichtigsten Backups sind die Tackles Chris Clark und Vinston Painter sowie C.J. Davis, der in der Mitte alles spielt.

Anzumerken ist noch, dass nach dem Abgang von Mike McCoy (Head Coach der Chargers) Adam Gase die Rolle des Offensive Coordinators übernommen hat. Dieser Wechsel bedeutet keine große Umstellung, da er bislang als Quarterbacks Coach in Denver arbeitete und Manning ohnehin seine Plays selbst auswählt.

Defense

Die Defense, die 2012 noch die zweitbeste der Liga war, musste ein paar Schläge einstecken und damit ist nicht die blamable Vorstellung im Divisional Game gegen Baltimore gemeint.

Aufgrund eines Formfehlers (das Fax für die Vertragsumstrukturierung kam nicht rechtzeitig an) hat man Defensive End Elvis Dumervil entlassen und ihn folglich verloren. Er war einer von zwei Top-Pass-Rushern des Teams. Der andere war bzw. ist Von Miller, der die ersten sechs Spiele der Saison mit einer Sperre verpasst.

Erschwerend hinzu kommt die Wirbelsäulenverletzung von Defensive End Derek Wolfe. Sie soll zwar nicht gravierend sein, bis zum Saisonstart könnte es aber eng für ihn werden. Das hieße, dass Malik Jackson als Starter ins Jahr ginge. Auf der anderen Seite startet Robert Ayers als Dumervils Nachfolger und hat damit große Fußstapfen zu füllen.

Die Defensive Tackles sind Kevin Vickerson und Terrance Knighton mit Mitch Unrein und Rookie Sylvester Williams als Backups. Die weiteren End-Alternativen werden Jeremy Beal und Quanterus Smith sein.

In Abwesenheit von Miller wird Shaun Phillips die Strongside beackern. Nate Irving gibt den „Mike“, Wesley Woodyard den „Will“. In der Hinterhand hat man noch Stewart Bradley in der Mitte sowie Lerentee McCray und Danny Trevathan über außen.

In der Secondary übernimmt David Bruton den Free Safety von Jim Leonhard. Ihm zur Seite steht Mike Adams mit Quentin Jammer und Duke Ihenacho als Ersatz. Jammer ist gelernter Cornerback und wird sich umstelle müssen.

Die Cornerbacks heißen Champ Bailey und Dominique Rodgers-Cromartie. Hinzu kommen Chris Harris und Tony Carter. Harris und Jammer sind auch Kandidaten für den Nickel. Bailey wiederum verletzte sich am Fuß und droht früh auszufallen. Zudem muss man hinterfragen, ob er noch den Speed hat, um als Elite-Corner zu gelten, nachdem er einige Male gegen die Ravens in den Playoffs ganz alt aussah und damit maßgeblich am Scheitern beteiligt war.

Special Teams

Der Kicker ist Matt Prater, Punter bleibt langfristig Britton Colquitt. Der Top-Returner ist Trindon Holliday, während Wes Welker gelegentlich bei den Punts einspringen könnte. Der Long Snapper ist weiterhin Aaron Brewer.

Spielplan

05.09.13 vs. Ravens
15.09.13 @  Giants
23.09.13 vs. Raiders
29.09.13 vs. Eagles
06.10.13 @  Cowboys
13.10.13 vs. Jaguars
20.10.13 @  Colts
27.10.13 vs. Redskins
10.11.13 @  Chargers
17.11.13 vs. Chiefs
24.11.13 @  Patriots
01.12.13 @  Chiefs
08.12.13 vs. Titans
12.12.13 vs. Chargers
22.12.13 @  Texans
29.12.13 @  Raiders

Prognose

Den möglichen Ausfällen zu Beginn zum Trotz, sollten die Broncos keinerlei Probleme haben, die AFC West erneut souverän zu gewinnen. Dazu sind sie selbst zu gut besetzt und die Konkurrenz im Umkehrschluss zu schwach.

Was die AFC insgesamt und auch einen möglichen Super-Bowl-Run angeht, darf man jedoch skeptisch sein. Die Secondary war mal besser und der Verlust von Dumervil wiegt schwerer als viele denken. Die Offense ist dagegen top und wird das Team weit bringen – das Prädikat Topfavorit wäre allerdings übertrieben.

Alle Previews

Liked afinsider.de auf Facebook

Werde Insider und kommentiere Beiträge!

  • Keine Kommentare gefunden