Folge uns

Neuer Insider

  • TERESF
    registriert am 08.11.2017

College Football Blogs

College Football Wochenrückblick

lars65x90Ein schöner sonniger Sonntag neigt sich allmählich dem Ende zu. Endlich, könnte man sagen, hat der Tag mal seinem Namen alle Ehre gemacht. Ich finde Sonntag abends ist ein guter Zeitpunkt, um die vergangene (College Football)-Sportwoche nochmal Revue passieren zu lassen. Was haben die letzten sieben Tage also alles mit sich gebracht?

Zum einen die Gewissheit, dass sich die Trainer der zwölf SEC-Teams weiterhin nicht riechen können und alles versuchen um zu intrigieren und sich gegeneinander auszuspielen. Aktuellstes Klatschbeispiel (von den Medien aber auch so was von aufgebauscht) ist die Wahl des All-SEC-Teams Anfang der Woche. Da hat sich doch wirklich einer der Coaches die Unverschämtheit rausgenommen, in der wohlgemerkt geheimen Abstimmung, nicht Tim Tebow als All-SEC-Quarterback auszuwählen!

Meine Güte! Welch ein Affront!

In den Staaten nimmt derweil die Suche nach dem Übeltäter seltsame Formen an. Die meisten Trainer haben sich schon geoutet (oder wurden quasi dazu gezwungen) und offiziell bestätigt Tebow nominiert zu haben, sodass der Kreis der Verdächtigen immer kleiner wird. Nun stehen nur noch die Statements von Steve Spurrier (South Carolina), Gene Chizik (Auburn), Les Miles (LSU) und Lane Kiffin (Tennessee) aus. So viel zum Thema geheime Wahl!

Und was wenn es mal wieder Lane Kiffin ist? Dann werden wieder alle auf die Tennessee-Großklappe einprügeln und lauthals schreien: "Das war doch nicht anders zu erwarten!"

Was gab es in der vergangenen Woche sonst noch zu vermelden? Wie wäre es mit Bobby "Don Quichotte" Bowdens unaufhörlichem Kampf gegen die starren Windmühlen der NCAA? Der Coach der Florida State Seminoles wehrt sich verbissen gegen - die wegen des Spielerskandals - auferlegte Aberkennung von 14 Siegen aus den letzten Jahren. Mal trotzig, mal unterwürfig, versucht Bowden und die Florida State University die drohende Entscheidung noch umzustürzen.

Aber irgendwie langweilt mich dieses Hin und Her langsam. Unabhängig von der Tatsache, dass Bowden nun wirklich der Letzte ist der etwas dafür kann und die aberkannten Siege eigentlich nur ihn richtig schmerzen, sollte die NCAA jetzt mal ein Urteil fällen, was dann auch Bestand hat, was fair ist und für alle Beteiligten akzeptabel.

Klar haben da irgendwelche Personen Mist gebaut. Ein ganzes Programm aber dann mit so einem Unsinn zu bestrafen, geht nun wirklich zu weit. Aberkennung von Siegen... Pah!?! So ein imaginärer Blödsinn, der den Almanach-Schreibern Überstunden auferlegt - sonst nix! Oder glaubt ihr wirklich, dass ein Spieler aus dem FSU-Team von 2006 im nachhinein sagt, "das gewonnene Spiel damals haben wir drei Jahre später am runden Tisch verloren!"

Manchmal muss ich schon schmunzeln, wenn ich sehe, mit welcher Starrsinnigkeit der Sport ab und an von irgendwelchen Krawattenträgern regiert wird. Nun gut, das ist wohl das, was ich mal provokant als Schattenseite des Sports bezeichne.

In diesem Sinne liebe College Football Gemeinde. Lasst uns die letzten Sonnenstrahlen an diesem Sonntag genießen! Freuen wir uns auf eine hoffentlich ereignisreiche neue Woche!

Euer Lars

  • Keine Kommentare gefunden